Foto: © Pat Röhring

Foto: © Regina Weidental

Foto: © FEMNET e.V.

Foto: © FEMNET e.V.

Prev Next

Webseite durchsuchen:

Aktuelle Downloads

Buy Good Stuff Titel Köeln

siegel-flyer-2014-kl

Titelbild

Fair Fashion Guide

Wir unterstützen FEMNET e.V.

Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke. Foto: © Carsten Sander

Weiterlesen...

Unser Newsletter

Mit unserem Newsletter informieren wir Sie in unregelmäßigen Abständen über unsere aktuellen Projekte und Themen.

Blog: Modefairarbeiten.de

Blog 2015

FEMNET verpflichtet sich zu Transparenz gemäß der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Für Menschenrechte in der Mode

Bitte unterstützen Sie junge Frauen in der Bekleidungsindustrie!

Menschenrechte in der Mode - jetzt!

Pavithra (17) und Ranjitha (18) sind eingesperrt hinter hohen Mauern. Nach zwölf Stunden harter Arbeit sinken die Mädchen völlig erschöpft auf den nackten Boden ihrer winzigen Unterkunft. Der Lärm gewaltiger Spinnereimaschinen dröhnt noch in ihren Ohren. Bald werden sie wieder aus dem Schlaf gerissen – der Willkür der Fabrikbesitzer schutzlos ausgeliefert. Ranjitha und Pavithra ertragen dies nicht mehr. Mit einem Sprung über die vier Meter hohe Mauer gelingt ihnen schwer verletzt die Flucht. Viele andere Mädchen schaffen es nicht. Sie bleiben über Jahre in der Zwangsarbeit.

In der südindischen Provinz Tamil Nadu verkaufen Familien ihre Töchter aus der Armut in die Sklaverei – angeworben durch falsche Versprechungen sogenannter „Vermittler“. Rund eine Viertelmillion junger Mädchen und Frauen arbeiten sieben Tage die Woche, bis zu zwölf Stunden täglich, oft auch nachts, unter großer Hitze, ohrenbetäubendem Maschinenlärm und oft leerem Magen – denn die Mahlzeiten sind unzureichend, rund 45 Prozent der Mädchen sind unterernährt. Sie werden in überbelegten Schlafbaracken auf dem Fabrikgelände wie in Gefangenschaft gehalten, denn sie dürfen das Gelände nicht verlassen. Krankheiten, Arbeitsunfälle, sexueller Missbrauch und Gewalt sind an der Tagesordnung. Selbsttötung ist oft der einzige Ausweg. Die Dunkelziffer ist hoch.

Gegen Ausbeutung, für faire Arbeit

FEMNET kämpft seit Jahren für Frauen, die millionenfach hinter der glitzernden Fashion-Fassade für unsere Mode brutal ausgebeutet werden. In Tamil Nadu arbeitet FEMNET mit lokalen Hilfs- und Menschenrechtsorganisationen zusammen. Gemeinsam üben wir Druck auf Regierungen und Fabrikbesitzer aus und fordern die sofortige Abschaffung der Sklavenarbeit. Unsere Botschaft: Nur wenn Spinnereien faire Arbeitsbedingungen garantieren, werden sie in Zukunft noch Abnehmer für ihre Produkte finden.  

Unterstützen Sie uns, die Sklaverei in den Spinnereien zu stoppen!

Jede Spende wirkt!

Unser Spendenkonto:
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE 93 4306 0967 0300 800 800    
BIC: GENODEM1GLS

Online-Spenden: https://www.femnet-ev.de/index.php/spenden

Verwendungszweck: „Für Menschenrechte in der Mode“

 


Powered by JS Network Solutions