Daliya Shikdur (20 J.) aus Bangladesch

Daliya Shikdur. Foto: © Marieke van der Velden Daliya näht die Innennähte von ungefähr 130 Jeanshosen pro Stunde – für sechzig Euro im Monat. Wenn sie viele Überstunden macht, bekommt sie fünf Euro mehr. Als zum wiederholten Male ihr Bonus nicht bezahlt wurde, gründete sie ihre eigene Gewerkschaft. „Wir wollen eine jährliche Lohnerhöhung, sonntags frei, eine Begrenzung der Überstundenzahl und eine Kinderbetreuung.“ Dass eine junge Frau eine Gewerkschaft gründet, ist nicht selbstverständlich.

„Ich musste alles nach getaner Arbeit organisieren. Die anderen dachten, dass ich seltsame Dinge tue – Dinge, mit denen sie nicht einverstanden sind. Es wurde über mich gelästert.“ Darum wohnt Daliya nicht mehr zu Hause. „Meine Mutter sagte: Wenn du diese Art von Dingen weiterhin machst, bekommst du Schwierigkeiten. Aber ich mache das nicht für mich selber: Ich mache das für die anderen.“

 

Daliya Shikdur mit Sohn. Foto: © Marieke van der Velden Daliya Shikdur mit Sohn.
Fotos: © Marieke van der Velden


Powered by JS Network Solutions