24.06.2015: Neues Projekt für Auszubildende der Kampagne für Saubere Kleidung: „Ob Kittel oder Blaumann – Auszubildende für faire Arbeitskleidung“

Die Kampagne für Saubere Kleidung startet ein neues Projekt zu fairer Arbeitskleidung, das sich an Auszubildende richtet: „Ob Kittel oder Blaumann – Auszubildende für faire Arbeitskleidung“. Die Kampagne möchte damit Auszubildende über die Arbeitsbedingungen in der Produktion ihrer Schutz- und Dienstkleidung informieren und sie aufmerksam werden lassen. Darüber hinaus möchte sie Auszubildende in die Lage versetzen, selbst fair produzierte Arbeitskleidung einzukaufen oder ihre Betriebe dazu aufzufordern. Auch wird es im Laufe des Projekts viele Vorschläge und Anregungen für Aktionsmöglichkeiten geben, wie sich Auszubildende für bessere Arbeitsbedingungen einsetzen können.

Die Arbeitsbedingungen bei der Produktion der Kleidung, die wir tragen, geht uns alle etwas an. Auszubildende sind durch ihren kürzlichen Berufseinstieg besonders dafür sensibilisiert, was es bedeutet, ArbeitnehmerIn zu sein. Hier setzt das neue Projekt der Kampagne für Saubere Kleidung an und möchte Auszubildende ermutigen, aktiv zu werden.

Im Laufe des Projekts bis Ende 2017 wird die Kampagne für Saubere Kleidung für Auszubildende sowie für MultiplikatorInnen Informationsmaterial erstellen, Werkzeuge für das Aktivwerden im eigenen Betrieb bereitstellen, eine Ausstellung konzipieren, sowie ein Spiel für Smartphones und Tablets entwickeln. Darüber hinaus wird sie Auszubildende und MultiplikatorInnen durch Veranstaltungen und Fortbildungen zum Thema fit machen. Ebenfalls wird ein intensiver Austausch mit AnbieterInnen von Arbeitskleidung stattfinden, um das Angebot fair hergestellter Arbeitskleidung zu erweitern.

Interessierte Auszubildende und MultiplikatorInnen, insbesondere Mitglieder in Jugendvertretungen in Betrieben und Gewerkschaften oder Vertretungen von ArbeitnehmerInnen, können sich jederzeit gern für weitere Informationen und Kooperationsmöglichkeiten an die Kampagne für Saubere Kleidung wenden.
Das Projekt wird gefördert durch engagment global im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.
Weitere Informationen über das Projekt und zum Thema finden Sie unter www.saubere-kleidung.de/index.php/kampagnen-a-themen/arbeitskleidung

Kontakt:
Koordinationsbüro der Kampagne für Saubere Kleidung
Anna Korittke, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: +49 341 2230-9988 (Mo-Do, 10-15 Uhr)

 

Pressemitteilung der Kampagne für Saubere Kleidung vom 24.06.2015


Powered by JS Network Solutions