31.05.2017: League for Social Justice fordert Regierung des Bundestaates Tamil Nadu, Indien auf moderne Sklaverei in Spinnereien zu beenden

Ministeriumsbesuch. Foto: © READMinisteriumsbesuch. Foto: © READIn den Spinnereien des indischen Bundesstaates Tamil Nadu müssen junge Mädchen schwerste Arbeit im Schichtsystem für einen Hungerlohn verrichten. Vermittler locken die Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren in die Spinnereien, damit sie dort drei Jahre zu niedrigstem Lohn arbeiten, um am Ende eine Summe zu erhalten, die ihre Mitgift darstellen soll. Sie werden in überbelegten und schlecht ausgestatteten Schlafbaracken wie in Gefangenschaft gehalten. Angeworben werden sie aus armen Familien der unteren Kasten. FEMNET hat zu diesem Thema bereits einiges an Informations- und Kampagnenarbeit geleistet und in 2016 gemeinsam mit der indischen Nichtregierungsorganisation (NRO) READ ein Projekt gestartet, um diese moderne Form der Sklaverei zu bekämpfen.

Sitzung der neuen NRO League for Social Justice. Foto: © READSitzung der neuen NRO League for Social Justice. Foto: © READDas Projekt wurde nun erfolgreich abgeschlossen und hat zur Gründung der Initiative League for Social Justice geführt, in der sich sechs lokale NROs zusammengeschlossen haben, die sich gemeinsam gegen Arbeitslager und sklavereiähnliche Arbeitsbedingungen einsetzen.

Die Mitglieder betreiben aktive Kampagnen- und Aufklärungsarbeit bei Betroffenen, politischen Akteuren sowie in der Bevölkerung. Im Zuge dessen wurde auch eine Liste mit Forderungen für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Spinnereien erarbeitet. Diese Petition wurde im November 2016 offiziell bei den lokalen Behörden eingereicht. Eine offizielle Rückmeldung, wie und wann die Forderung von Regierungsseite umgesetzt werden sollen steht bisher noch aus.


Powered by JS Network Solutions