FEMNET an Schulen

Vanessa Püllen erläutert den Weg eines T-Shirts im Rahmen eines Workshops. Foto: © Barbara Frommann, Engagement GlobalVanessa Püllen erläutert den Weg eines T-Shirts im Rahmen eines Workshops.
Foto: © Barbara Frommann, Engagement Global
Junge Menschen sind die größte Zielgruppe für neue Modetrends und somit auch für „Fast Fashion“. Um schon früh ein Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Konsum bei den Schülerinnen und Schülern zu schaffen, besuchen wir auf Anfrage Schulen und informieren zu aktuellen Themen wie:

  • Was sind Sozialstandards in der Textilproduktion und was bedeutet eigentlich „Greenwashing“?
  • Welches Konzept versteckt sich hinter „Slow Fashion“?
  • Wie sehen die Arbeitsbedingungen der Textilarbeiter_innen in Bangladesch und Indien aus?
  • Was hat mein Kleidungsstück mit Sklaverei zu tun?
  • Welchen Textilsiegeln können wir wirklich vertrauen? Wo kann man in Bonn und Köln öko-faire Kleidung kaufen oder welche Alternativen gibt es zu billigen Textil-Discountern?
  • Welche globalen Auswirkungen hat Fast Fashion auf Mensch und Umwelt?

Präsentiert werden die Themen in Form von Vorträgen, World-Cafés oder Workshops von speziell von FEMNET ausgebildeten Referentinnen. Gerne konzipieren wir Themen und Formate in Absprache mit Ihnen.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Vanessa PüllenKontakt:

Vanessa Püllen
Bildungsreferentin für Globales Lernen
Tel. 0177-3123413
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Powered by JS Network Solutions