Spendenaufruf "Wer passt auf?"

Kopfbild

Kinderkrippen in den Textilfabriken Indiens und Bangladeschs gibt es entweder gar nicht oder sie sind so schlecht, dass sie nicht einmal Mindestansprüche an kindgerechte Betreuung erfüllen. Dabei sind sie gesetzlich vorgeschrieben.

Doch Gesetze werden ignoriert. Die Mütter arbeiten in den Fabriken unter härtesten Bedingungen für den Lebensunterhalt der Familie. So sind sie gezwungen, ihre Kinder über viele Stunden in der Fabrik „betreuen” zu lassen, in zu kleinen, kahlen Räumen ohne Spielzeug und echte Ansprache, wo auf 40 Kinder oft nur eine einzige Kinderschwester oder Helferin kommt.

Zitat Prabhavati

Die Alternative ist ebenso beklemmend: Die Arbeiterinnen müssen ihre Kleinkinder allein zuhause lassen. Der Teufelskreis aus Armut, Vernachlässigung und schlechter Bildungschancen schließt sich und mündet für die Kinder nicht selten in Heim- und Fabrikarbeit.

zitat mim akter

Wir setzen uns zusammen mit Partnerorganisationen vor Ort dafür ein, diese Mütter durch eine gute Kinderbetreuung zu entlasten und ihren Kindern eine kindgerechte Entwicklung zu ermöglichen! Wir fordern Modeketten wie H&M, Primark, Zalando und C&A dazu auf, ihre Zulieferer in Indien und Bangladesch dabei zu unterstützen, die Gesetze einzuhalten!

Unterstützen Sie unsere Kampagne #WerPasstAuf?

SpendenbuttonWir fordern Verantwortung für diese Kinder.

Dafür brauchen wir Ihre Spende.

Unser Spendenkonto:

GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE 93 4306 0967 0300 800 800
BIC: GENODEM1GLS


Powered by JS Network Solutions