Webseite durchsuchen:

Stellenausschreibung

Blog: Modefairarbeiten.de

Blog 2015

FEMNET verpflichtet sich zu Transparenz gemäß der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

FEMNET-Newsletter Nr. 5 - August 2013

NEWSLETTER August 2013

Guten Tag,

trotz der Sommer-Ferienzeit ist bei FEMNET e.V. viel los. So war unsere Vorstandsvorsitzende Gisela Burckhardt Ende Juli/Anfang August in Bangladesch und Indien. Sie besuchte unsere Kooperationspartner NGWF und Munnade. Lesen Sie ihren Bericht zu den Entwicklungen im Zusammenhang mit den ausstehenden Ent­schädigungs­zahlungen für die Opfer der Fabrikunglücke in Bangladesch und zu den Lebensbedingungen junger indischer Frauen, die durch das Sumangali-System ausgebeutet werden. Für den Herbst ist eine Rundreise zu diesem Thema geplant.

Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre und noch einige sonnige Sommerwochen!

Das FEMNET-Team!

FEMNET-Logo

Inhalte:

  • Aktuelle Ereignisse und Nachrichten aus Bangladesch und Indien
  • FairSchnitt: Projektinformationen
  • Solifonds-Nachrichten
  • FEMNET-Publikationen
  • Termine
  • Hinweis auf Mitgliedschaft und Spenden
  • Impressum

Aktuelle Ereignisse und Nachrichten aus Bangladesch und Indien

Entschädigungszahlungen für die Opfer in Bangladesch lassen weiter auf sich warten / Kritik am Brandschutzabkommen

abgebrannte-Tazreen-Fabrik-112Dreieinhalb Monate nach dem Einsturz des Hochhauses Rana Plaza mit fünf Fabriken und 1127 Toten und über 1600 verletzten Überlebenden gibt es immer noch keine Entschädigungen von den meisten Unternehmen. Nur Primark hat reagiert und über 3.300 Menschen eine Entschädigung von 15.000 Taka (150,- EUR) ausgezahlt. Entschädigungsverhandlungen zwischen Gewerkschaften und Unternehmen sollen endlich im September beginnen. Die Entschädigungssumme für die Tazreen Geschädigten wird derzeit auf 5.7 Mio USD und die für die Rana Plaza Geschädigten auf 71 Mio USD (54 Mio EUR) geschätzt. Diese Summen sollten die Unternehmen/Einkäufer zu 45% tragen, der Rest wird zwischen Regierung, lokalem Unternehmensverband und Fabrikbesitzern in Bangladesch aufgeteilt.

Das Abkommen über Gebäude- und Brandschutz in Bangladesch ist inzwischen von rund 80 Unternehmen unterschrieben worden. Der Akkord basiert auf dem ILO Tripartite Statement. Die EU und die USA unterstützen den Akkord. Auch wenn die Vereinbarung grundsätzlich von unseren Partnern in Bangladesch begrüßt wird, gibt es dennoch auch Kritikpunkte.

Weitere Informationen...


Der Held von Rana Plaza

Protestaktion am 24.07.2013Gisela Burckhardt, Vorstandsvorsitzende von FEMNET, besuchte im Juli Bangladesch und konnte am 24.7.13 an einer Versammlung der Gewerkschaft NGWF in Dhaka teilnehmen und Interviews mit den Angehörigen von Waisen führen.

Lesen Sie hier die Berichte einzelner Opfer und über den „Helden“ von Rana Plaza, der 34 Menschen rettete.

Ausführliche Informationen...





Sumangali = Ausbeutung in den Spinnereien in Indien

Unterkunft im HostelWährend ihres Besuches in Tamil Nadu interviewte Gisela Burckhardt mehrere Mädchen im Alter von 15-17 Jahren zu ihrer Lebenssituation im sogenannten Sumangali-System. Die jungen Frauen schuften im Schichtsystem in indischen Spinnereien und erhalten nur einen extrem geringen Lohn sowie das Versprechen nach 3-4 Jahren Arbeit eine feste Summe von 30-40.000 Rupien (394,- EUR - 533,- EUR) zu erhalten, mit der sie ihre Mitgift bezahlen könnten.

Die Mädchen sind zu zwölft in einem Hostel auf dem Fabrikgelände untergebracht und dort wie Sklavinnen eingesperrt. Sie dürfen die Fabrik nicht verlassen. Nach drei Jahren – sofern sie so lange durchhalten – haben sie insgesamt rund 970,- EUR verdient. Würden sie nach dem indischen Mindestlohn bezahlt, ständen Ihnen eigentlich 2446,- EUR zu.

Zum Bericht aus Tamil Nadu...

 

 

FairSchnitt: Projektinformationen

Vortragsrundreise zum Sumangali-System im Herbst in Deutschland

Anitha von MunnadeMaheswari von READDie Vorbereitung der Vortragsreise von zwei Inderinnen über die Ausbeutung in den Spinnereien in Tamil Nadu (Sumangali) und in den Nähfabriken in Bangalore läuft auf Hochtouren. In der Zeit vom 18.11. bis 02.12.2013 werden Maheswari (Foto links) von der Nichtregierungsorganisation READ und Anitha (Foto rechts) von Munnade durch Deutschland reisen.

Sie werden an Hochschulen und in öffentlichen Veranstaltungen über die Arbeitsbedingungen in Indien berichten.

In folgenden Städten werden sie vermutlich auftreten: Bonn, Köln, Frankfurt, Mainz, Würzburg, Berlin, Hamburg, Rellingen, Bremen, Oldenburg, zusätzlich an mindestens sieben Hochschulen.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme an den Veranstaltungen.


 

Zweiter Multiplikatorenworkshop geplant

Teilnehmer_innen des Multiplukator_innenworkshops im April 2013Ende September wird der zweite Workshop für Multiplikator_innen in Bonn stattfinden. Teilnehmer_innen aus ganz Deutschland kommen für die zweitägige Veranstaltung nach Bonn. Wie beim ersten Workshop werden wieder drei Module vorgestellt und durchgespielt. Die drei Module werden von Expertinnen im Auftrag von FEMNET erstellt. FairSchnitt bietet dann diese Module den Hochschulen als Bildungseinheiten an.

Lesen Sie den Bericht über den 1. Workshop...




 

Materialiendatenbank erweitert

Auf der FairSchnitt-Webseite finden Sie eine regelmäßig aktualisierte Datenbank, die Literatur-, Film- und Ausstellungshinweise über Neuerscheinungen im Bereich Sozialstandards, Unternehmensverantwortung, grüne Mode etc. enthält.

Wie laden Sie zu einem Besuch ein, sehen Sie selbst...


Solifondsnachrichten

Bangladesch: Übergabe der Spendengelder an NGWF

femnet-gelduebergabe-26-07-2013Aufgrund Ihrer zahlreichen Spenden, die im Solidaritätsfonds von FEMNET für die NGWF eingegangen sind, konnte FEMNET im Juli 5.000 EUR an die Gewerkschaft überweisen. Eine erste Auszahlung erfolgte an 150 Personen (2.500 Taka = 25,- EUR/Person) in Anwesenheit von Gisela Burckhardt in Dhaka. Es war überwiegend eine Unterstützung für die Verletzten von Rana Plaza und Tazreen sowie Waisenkinder  von Rana Plaza.  Außerdem unterstützt FEMNET weiterhin den Rechtshilfefonds von NGWF.

Zum Bericht über den NGWF-Besuch....







Munnade-2013-5Besuch bei unserem Projektpartner Munnade

Munnade führte ein „legal aid camp“ in einem Arbeiterviertel in Bangalore durch, an dem Gisela Burckhardt, teilnehmen konnte, als sie im August in Indien war. FEMNET unterstützt die Arbeit von Munnade insbesondere ihre rechtliche Beratung von Frauen bei Arbeitsproblemen aber auch im persönlichen Bereich.

Zum Bericht über den Besuch bei Munnade...

 

 

 

 

FEMNET-Publikationen

Öko-fairer Einkaufsführer für Kleidung in Bonn

Seit mehreren Monaten trifft sich eine Gruppe von Interessierten in Bonn, um einen öko-fairen Einkaufsführer zu erstellen, der Ende 2013 erscheinen wird. Die Bekleidungsgeschäfte in Bonn und Umkreis werden derzeit befragt, ob und welche öko-fairen Kleider sie im Sortiment haben. Dies soll einen Anreiz darstellen, damit mehr Geschäfte das Interesse von Kundinnen an fairer Kleidung wahrnehmen. Der Führer wird auf einer größeren Veranstaltung mit einem Rahmenprogramm zusammen mit der Stadt Bonn vorgestellt werden.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Neue Flyer für die Öffentlichkeitsarbeit erschienen

Femnet e.V. hat drei neue Selbstdarstellungsfaltblätter drucken lassen. Die Allgemeine Informationen zum Verein FEMNET und je ein Porträt des FairSchnitt-Projekts und der Solidaritätsfonds liegen nun vor. Wir freuen uns über entsprechende (Groß-) Bestellungen der Faltblätter, um unsere Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen. Sie können die Flyer aber auch hier herunterladen:

Titel des aktuellen FEMNET-Flyers 2013       Titel des aktuellen Fairschnitt-Flyers 2013        Titel des aktuellen Solidaritätsfonds-Flyers 2013

 

Post aus Indien: Eindrücke aus der Arbeit bei CIVIDEP und Munnade

Theresa Utecht studiert Textil- und Bekleidungsmanagement an der Hochschule Niederrhein. FEMNET e.V. hat für sie den Kontakt zu den beiden indischen Organisationen hergestellt, mit denen wir auch im Rahmen des Solidaritätsfonds kooperieren. Theresa hat sechs Monate in Indien ihr Praktikum absolviert und uns ihre Eindrücke und Erfahrungen beschrieben.

Lesen Sie ihre Blog-Beiträge auf der FEMNET-Homepage.


Termine

06.09.2013 von 14.45 bis 15.45 Uhr in Dortmund
Teilnahme von Gisela Burckhardt an dem Fachforum zum Thema „CSR in der Bekleidungsbranche – mehr als social washing?!“ im Rahmen der Fairen Messe in Dortmund

14.09.2013, 18 Uhr in Bonn
Vortrag von Gisela Burckhardt " Weltweites Eintreten für Frauenrechte"
i
m Ladencafe Frohsius in Bonn-Duisdorf.

16.09.2013 19.00 Uhr in Bonn
Filmvorführung „Der Preis der Blue Jeans“ und anschließend Podiumsdiskussion
mit Gisela Burckhardt, FEMNET e.V.,  Barbara Küppers, terre des hommes e.V., Annette Hoffman,
Inhaberinvon „Alma & Lovis“, Maren Sartory, FairTrade Deutschland. Eine Veranstaltung des Bonner Netzwerks für Entwicklung, Gerechtigkeit, Verantwortung, Zukunft.

19.09.2013 19.30 Uhr in Ravensburg
Vortrag von Gisela Burckhardt zum Thema „Kleider kosten Leute“

im Museum Humpis Quartier in Ravensburg.

Veranstaltung von FEMNET e.V.
25.9.2013  ab 18.30 Uhr in Bonn
Modenschau und Podiumsdiskussion „Kleidung im Namen des Profits? Es geht auch anders – Öko-faire Kleidungsgeschäfte aus dem Köln/Bonner Raum stellen sich vor“
eine
Kooperationsveranstaltung von FEMNET e.V.  mit ver.di im Rahmen der fairen Woche in Bonn

Veranstaltungseinladung (PDF-Download)

30.09.2013 in Essen
Teilnahme von Gisela Burckhardt an einer von bezev, dem Eine Welt Forum Essen und VENRO/DSGA organisierten Diskussionsveranstaltung zum Thema 'Menschenwürdige Arbeit'

16.11.2013 ab 9.30 Uhr in Ludwigshafen
Vortrag von Anna Hoff, Vorstandfrau von FEMNET e.V., zum Thema Faire Kleidung inkl. Modenschau mit fair gehandelter und recycelter Kleidung und Frauenfrühstück mit fair gehandelten Produkten im Pfarrzentrum St. Hedwig, Ludiwigsburg

 

FEMNET e.V. möchte wachsen!

Daher machen wir Sie an dieser Stelle auf die Möglichkeit einer Vereinsmitgliedschaft aufmerksam. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Tätigkeiten als aktives Mitglied (Frauen vorbehalten) oder als Fördermitglied unterstützen!

Aber auch wenn Sie nicht Mitglied werden wollen, können Sie unsere Arbeit unterstützen: Spenden Sie einfach jeden beliebigen Geldbetrag auf unser Vereinskonto:
GLS Bank, Bankleitzahl: 43060967, Konto–Nr. 300800800.

FEMNET e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der für erhaltene Spenden und Mitgliedsbeiträge Spendenbescheinigungen ausstellen darf, die steuermindernd sind. Dieser werden im 1. Quartal des folgenden Jahres versendet.

Beitrittserklärung (PDF-Datei)
Weiteren Spendeninformationen...

 

Impressum

FEMNET e.V.
feministische Perspektiven auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
Heidebergenstr. 14
53229 Bonn
Tel. +49 (0)228-94499682
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorstand: Dr. Gisela Burckhardt, Ines Holthaus, Anna Hoff
Redaktion: Dr. Gisela Burckhardt, Ines Holthaus
Verantwortlich im Sinne § 5 TMG: Dr. Gisela Burckhardt

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung.

Aktenzeichen VR 9568B beim Amtsgericht Bonn.


Powered by JS Network Solutions