Webseite durchsuchen:

Stellenausschreibung

Blog: Modefairarbeiten.de

Blog 2015

FEMNET verpflichtet sich zu Transparenz gemäß der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

FEMNET-NEWSLETTER Nr. 3/2015 - Oktober

Inhalt:

 1. Kampagnenarbeit
 2. Projekte & Kooperationen
 3. Spendenaktion
 4. Weitere Meldungen und Aktivitäten
 5. FEMNET in den Medien
 6. Impressum
FEMNET-Logo

Guten Tag,

in diesem Sommer war bei uns viel in Bewegung. Im August haben wir neue Büroräume in der Kaiser-Friedrich-Straße 11 in Bonn bezogen. In einer Bürogemeinschaft mit dem Global Nature Fund haben wir nun mehr Platz für alle neuen Herausforderungen. Den brauchen wir auch, denn das FEMNET-Team wächst. Grund ist hierfür unter anderem das neue Projekt zu "Sozialer öffentlicher Beschaffung", das wir gerade zusammen mit der Stadt Bonn gestartet haben.

Anlässlich der fairen Woche im September haben wir in Bonn mehrere Veranstaltungen durchgeführt, waren NRW-weit auf Messen vertreten und hatten einen Stand auf der Klimarettungsbörse. Mit dieser Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeite sind wir auf viel Interesse und gute Resonanz gestoßen. Unsere Ausstellung „Ich mache Deine Kleidung! Die starken Frauen aus Süd Ost Asien“ ist so gefragt, dass wir eine zweite Edition haben drucken lassen. Über diese und weitere Ereignisse möchten wir Sie mit unserem aktuellen Newsletter informieren.

Das Thema faire Löhne für gute Arbeit ist inzwischen auf allen Ebenen der Gesellschaft angekommen. Bis sich jedoch tatsächlich und spürbar etwas für die betroffenen Arbeiter_innen überall auf der Welt ändert, haben wir noch einiges zu tun. Wir freuen uns daher, wenn Sie uns weiterhin treu bleiben und unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.

Herzliche Grüße!

Ihr Team von FEMNET e.V.

 

1. Kampagnenarbeit

Clean Clothes Campaign macht auf „mangelhafte” Bekleidung aufmerksam

living wage petitionVom 12. bis 14. Oktober 2015 wird in Brüssel das „Living Wage Now Forum“ stattfinden. In den letzten zwei Jahren haben über 110.000 Europäer_innen die Petition der Clean Clothes Campaign für existenzsichernde Löhne unterschrieben. Diese wird am 13. Oktober im Rahmen des „Living Wage Now Forums” in Brüssel an Unternehmen und politische Entscheidungsträger_innen übergeben.

Weiterlesen...

 

 

H&M-Produzenten in Bangladesch setzen die Schutzmaßnahmen in ihren Fabriken nur schleppend um

Einrichtung von Garib & Garib, einem H&M Zulieferer in Bangladesch nach dem Feuer im Jahr 2010, bei dem 21 Arbeiter_innen getötet wurden.Hunderte von Produzenten von H&M in Bangladesch setzen nur schleppend die Verbesserungsmaßnahmen in ihren Fabriken um, die laut der Inspektionen des 2013 in Kraft getretenen Gebäude- und Brandschutzabkommens ACCORD geboten sind, um die Sicherheit der Arbeiter_innen zu gewährleisten. Dies weist eine Studie der Clean Clothes Campaign (CCC) und weiterer Arbeitsrechtsorganisationen nach. So soll lediglich die Hälfte der Maßnahmen umgesetzt worden sein.

Weiterlesen...

 

 

 

2. Projekte & Kooperationen

Berichte von unseren Partnern aus Bangladesch und Indien

Nürnberger Menschenrechtspreis verliehen an Amirul Haque Amin von unserer Partnerorganisation NGWF in Bangladesch

Preisverleihung in Nürnberg 2015Zum elften Mal verlieh die Stadt Nürnberg in einem Festakt den Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis. Geehrt wurde Amirul Haque Amin für sein Engagement in der Nationalen Gewerkschaft der Textilarbeiterinnen und -arbeiter (NGWF) in Bangladesch.

Weiterlesen...

 

 

 

 

 

Unser Bildungsprojekt FairSchnitt

Fairmesse in Dortmund

Fairschnitt-Projektreferentin Anne Neumann im Gespräch.
Foto: © FEMNET e.VZum sechsten Mal präsentierte die FAIR TRADE & FRIENDS vom 28.-30.08.2015 Trends im Fairen Handel sowie in punkto ökologisch und sozial verträgliche Konsumgüter. Geboten wurde ein umfangreiches Programm mit Ausstellungen, Kochshows, Moden­schauen, Re- und Upcycling-Workshops, Verkostungs­aktionen, Schokoseminaren, Tauschbörsen und vielem mehr. Im Kreis der 162 Aussteller aus 17 Nationen war FEMNET e.V. mit seinem Bildungsprojekt FairSchnitt gleich dreifach vertreten: mit Messestand und Ausstellung sowie der Teilnahme an einer Podiumsdiskussion.

Weiterlesen...

 

Tolle Bilanz: Wanderausstellung „Die starken Frauen aus Süd Ost Asien“

Ausstellung Starke Frauen in KarlsruheDie Ausstellung „Ich mache deine Kleidung“ wurde vom 11. bis 26. September im Rahmen der Fairen Woche im Neuen Ständehaus Karlsruhe erfolgreich präsentiert. Die Veranstaltung wurde gemeinsam von der Stadtbibliothek und dem Weltladen Karlsruhe/ Aktion Partnerschaft Dritte Welt e.V. organisiert. Zudem ist die Ausstellung noch bis zum 11. Oktober in der ersten Fair-Trade-Schule in Karlsruhe, im Dominikus-Gymnasium, zu sehen.

Gisela Burckhardt hat einige der portraitierten Frauen im September 2015 persönlich getroffen und mehr über ihre Geschichte erfahren.

Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf unserer Website: http://www.femnet-ev.de/starkefrauen 

 

FairSchnitt-Workshops im Sommer 2015

Trotz der Sommersemesterferien haben unsere FairSchnitt Multiplikator_innen zahlreiche Workshops an Hochschulen durchgeführt – seit Beginn des Jahres gab es insgesamt neun Einsätze von München bis Hamburg – mit angehenden Modemanager_innen, Modejournalist_innen, Modedesigner_innen und Textiltechniker_innen.

Einen viertägigen Workshop gestalteten beispielsweise Lenka Petzold und Friederike Aumüller an der Akademie Mode und Design (AMD) in München, bei der Studierende aller vier deutschen AMD-Standorte anwesend waren. Besonderes Highlight war der Besuch eines gemeinnützigen Altkleidersortierbetriebs, der zurzeit durch das hohe Spendenaufkommen für Flüchtlinge auf Hochtouren läuft. Hier konnten die Studierenden den alltäglichen Betrieb hautnah erleben und sich über Vorteile und Probleme der Altkleiderwirtschaft informieren.

Auch an der Akademie Jak in Hamburg fand ein Workshop zum Thema Konsumverhalten statt, der thematisch an die „Fast Fashion“-Ausstellung in Hamburg anknüpfen konnte, die noch bis 25. Oktober Museum für Kunst und Gewerbe zu sehen ist. Zusätzlich zu den Workshops an Hochschulen waren einige der Multiplikator_innen auch bei Abendveranstaltungen aktiv, wie beispielsweise bei einem Vortrag an der Uni Konstanz oder beim Menschenrechtsfestival des Allerweltshauses in Köln.

 

modefairarbeiten.de - der Blog von FairSchnitt!

In Kürze ist es soweit, unser Blog wird online gehen. Wir wollen daraus eine Plattform für Ideen machen - für Geistesblitze, praktische Konzepte, Anregungen, Meinungen, Erfahrungen, Forderungen, Überzeugungen und Visionen, die faire Mode aus ihrer Nische locken. Was brauchen Studierende, um Know-how aufzubauen, was wollen sie wissen? Wie schaffen Absolvent_innen einen erfolgreichen Start mit nachhaltigen Konzepten und Arbeitgebern. Was sagen Unternehmen, Designer_innen, Profis der Branche - wie haben sie es geschafft und wo sehen sie Wege der Zukunft? Was wollen Konsument_innen? Welche Auswahl, welche Kanäle, welches Größenangebot, welche Stile, welches Preis-Leistungs-Angebot – was funktioniert und was fehlt? Wenn es soweit ist und der Blog zugänglich ist, werden wir gesondert informieren.

 

Soziale öffentliche Beschaffung in Bonn mit Unterstützung von FEMNET e.V.

Bislang suchte die Stadt Bonn – wie die meisten anderen Kommunen auch – die Bekleidung ihrer Bediensteten hauptsächlich nach Qualität, Sicherheitsstandards und Preis aus. Die Stadt möchte dies künftig ändern und auch soziale Kriterien in die Auswahl einfließen lassen. Den Anfang macht das Amt für Stadtgrün, das bei seiner nächsten Ausschreibung für die Arbeitskleidung der Angestellten von FEMNET e.V. beraten wird. Das Ziel ist eine faire Produktion – ohne Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen.

Es gibt bereits einige Anbieter von Berufs- und Schutzbekleidung, die unter fairen Bedingungen produzieren lassen. Aber auch jene Firmen, die der Stadt bislang Gärtner- und Försterbekleidung lieferten, sollen ihre Herstellung überdenken, also zum Beispiel dafür sorgen, dass die Fabriken einen existenzsichernden Mindestlohn zahlen und bestimmte Standards für Gesundheit, Umwelt und Sicherheit einhalten.

Gemeinsam mit der Stadtverwaltung – und unterstützt von Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – leitet FEMNET nun die ersten Schritte für eine soziale öffentliche Beschaffung ein. Bis zum Ende des Projekts am 31.12.2015 sollen alle Beteiligten (Stadtverwaltung, Angestellte des Amtes für Stadtgrün, Hersteller und Zulieferer) mit im Boot sein. Ein geplantes anschließendes Projekt soll dann den Beschaffungsprozess weiter begleiten.

 

Reise-Berichte aus Indien und Bangladesch

Gisela Burckhardt bei einer Demo der NGWF am 01.09.2015 in Dhaka, BangladeschDie FEMNET-Vorstandsvorsitzende Gisela Burckhardt war im September 2015 drei Wochen in Indien und Bangladesch, um dort für Projekte zu recherchieren und unsere Projektkooperationspartner zu treffen. Ein wichtiger Bestandteil der Reise war es, den Fortgang des Projekts „Qualifizierte, kindgerechte Betreuung für die Kinder von Textilfabrikarbeiterinnen in Bangalore“ zu überprüfen und unsere Kolleginnen von CIVIDEP zu treffen.

Wer mehr über die gesamte Reise erfahren möchte, sollte die ausführlichen Reiseberichte zu Bangladesch und Indien lesen. Bei ihrer Reise hat Gisela Burckhardt zudem einige der Frauen getroffen, die für unsere Ausstellung „Ich mache Deine Kleidung! Die starken Frauen aus Süd Ost Asien“ portraitiert wurden. Die Geschichten von vier dieser starken Frauen sind auf der FEMNET-Homepage veröffentlicht.

 

3. Spendenaktion

Kinder in einer stattlichen Kita in
Indien. Foto: © Gisela BurckhardtZusammen mit unserer indischen Partnerorganisation CIVIDEP möchte FEMNET mit einem ersten Pilotprojekt ein Musterbeispiel für qualifizierte Krippen realisieren, das zur „Blaupause“ für andere Firmen wird. Mit dem Projekt „Qualifizierte, kindgerechte Betreuung für die Kinder von Textilfabrikarbeiterinnen in Bangalore“ wollen wir die einkaufenden Unternehmen H&M und C&A auffordern und überzeugen, ihre Produzenten in die Pflicht zu nehmen und gute Betreuungsangebote für die Kleinkinder zu schaffen. 

Das Projekt befindet sich in einer Pilotphase mit einer Teilförderung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Die ersten Maßnahmen waren sehr erfolgreich und wir hoffen, das Projekt für die nächsten zwei Jahre weiterführen zu können.

Wir benötigen dringend Spenden, um die Fortführung zu gewährleisten und einen wichtigen Verbesserungsprozess für die Betreuung von Kleinkindern der Textilarbeiterinnen in Gang zu setzen. Indem wir Kindern von Anfang an Entfaltung, Erziehung und Bildung einräumen, bieten wir Ihnen bessere Voraussetzungen, den Teufelskreis aus Armut und Ausbeutung durchbrechen zu können.

Unsere Bankverbindung

GLS Gemeinschaftsbank eG
Bankleitzahl:    43060967
Konto:             300800800
IBAN:              DE93 4306 0967 0300 800 800
BIC:                GENODEM1GLS

Sie können gerne auch online spenden!

Wollen Sie sich engagieren?
Werden Sie aktives Mitglied oder Fördermitglied von FEMNET e.V.!

 

4. Weitere Meldungen und Aktivitäten

FEMNET Aktivitäten im Rahmen der fairen Wochen in Bonn

12.09.2015: Faire Modenschau unter freiem Himmel

"Rundum fair" ging es am Samstag, 12.09.15, auf dem Münsterplatz in Bonn zu: Ein breites Bündnis von Initiativen und Vereinen lud ab 11 Uhr zu einem öffentlichen fairen Frühstück ein. Ab 12.45 Uhr ging es um das Thema Kleidung: Bei einer von FEMNET organisierten Modenschau präsentieren mehrere Bonner Geschäfte und Labels ihre Kollektionen aus fairen Shirts, Röcken und Hosen. Der FEMNET-Infostand wurde rege besucht. 

Weiterlesen...

 

17.09.2015: Kleider-Fair-Tausch-Party mit Filmvorführung „Sweatshop – deadly fashion“

Erfolgreiche Kleidertauschparty am 17.09.2015 in Bonn. Über 100 Personen drängten sich am 17.09.2015 um aufgehängte Kleidungsstücke, von denen sie am Ende die schönsten mit nach Hause nehmen werden – klingt nach Sommerschlussverkauf. Aber weit gefehlt! Stattdessen fand erneut eine FEMNET-Kleidertauschparty statt, die in Kooperation mit Greenpeace Jugend, Ev. Johanniskirchengemeinde Bonn-Duisdorf und dem Bonner-Weltladen veranstaltet wurde.

Weiterlesen...


22.09.2015: Schick, schnell, global - und katastrophal?

22.09.2015 Grafik zum Textilbündnis Im Rahmen der Fairen Woche und des Europäischen Jahres für Entwicklung 2015 haben die Stadt Bonn und FEMNET e.V. am 22. September im Gobelinsaal des Alten Rathauses einen interaktiven Workshop "Schick, schnell, global - und katastrophal?!“ ausgerichtet.

Die Veranstaltung war gut besucht und die Teilnehmer_innen konnten an Thementischen über das Thema Kleidung als Produkt der internationalen Textilindustrie diskutieren. Ein ausführlicher Bericht über diese Veranstaltung wird folgen.

 

 

5. FEMNET in den Medien

Trotz Ferienzeit war FEMNET auch in den letzten drei Monaten wieder in vielen Medien präsent:

01.07.2015
Über Arbeitsbedingungen und Unternehmensverantwortung

16.08.2015
Interview mit Gisela Burckhardt im Kultruradio

18.08.2015
Fernsehsendung über das Unternehmen Hugo Boss

25.08.2015
Über unsere Ausstellung auf der Messe Fair & Friends in Dortmund

11.09.2015
Interview mit Gisela Burckhardt „Was hat sich getan seit dem Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza?“

11.09.2015
Mitteilung über die Verleihung des Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreises 2015

19.09.2015
Bericht über die Kleidertauschparty in Bonn

20.9. 2015
Im Rahmen der diesjährigen „Fairen Woche“ lud die Agenda-Arbeitsgruppe „Faires Fulda“
unter dem Motto „Fairer Handel schafft Transparenz“ Gisela Burckhardt zu einem Vortrag ein

29.09.2015
Sendung 37° „Gesichter der Armut“ über die Arbeitsbedingungen der Menschen in Bangladesch

 

 

6. Impressum

FEMNET e.V.
Feministische Perspektiven auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
Heidebergenstr. 14
53229 Bonn
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ';document.getElementById('cloakc747fa4511efe7cad7ba31bca47215c8').innerHTML += ''+addy_textc747fa4511efe7cad7ba31bca47215c8+'<\/a>';
Tel. 0228 18038116

Vorstand: Dr. Gisela Burckhardt, Vanessa Püllen, Andrea Lindner, Franziska Gorgas, Christiane Kühnrich

Redaktion und verantwortlich im Sinne § 5 TMG: Dr. Gisela Burckhardt

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung.

Aktenzeichen VR 9568B beim Amtsgericht Bonn.


Powered by JS Network Solutions