Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

FEMNET-NEWSLETTER Nr. 1/2016 - März

Falls Sie diese E-Mail nicht korrekt lesen können, {readonline}klicken Sie hier!{/readonline}.

Inhalt:

• Politisches Engagement
• Bildungsprojekt Fairschnitt
• Projekte und Kooperationen
• Neues von unseren Partnern
• FEMNET in den Medien
• Tipps & Termine
• Impressum

 

FEMNET-Logo

Liebe Freundinnen und Freunde von FEMNET,

im ersten Quartal haben wir mehrfach den Sekt kaltstellen müssen. Zum Neujahresempfang begrüßten wir alte und neue Mitstreiter_innen in unseren Büroräumen am Rhein. Das Highlight war jedoch die Würdigung von Gisela Burckhardts Engagement durch den Anne-Klein-Frauenpreis der Heinrich-Böll-Stiftung.

Die positiven Erlebnisse nehmen wir für das neue Jahr mit – und diese Energie und Zuversicht können wir sehr gut gebrauchen, denn die Aussichten in der globalen Textilbranche sind ganz und gar nicht rosig. Der vor wenigen Tagen gefeierte Internationale Frauentag kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass es noch immer zumeist Frauen sind, die sich in schwierigen Arbeitsbedingungen und Lohnverhältnissen befinden und die ungleich häufiger Belästigungen und Herabwürdigungen am Arbeitsplatz ausgesetzt sind. Verstöße gegen Menschen- und Arbeitsrechte treffen Frauen oft besonders hart – sei es, weil sie gezwungen sind, ihre Jobs aufzugeben, wenn Kinder kommen, sei es, weil sie für Hungerlöhne oder die (eigentlich verbotene) Mitgift in sklavenähnliche Beschäftigungen (Camp-Labour-System, früher bekannt als Sumangali) geraten. Diesen und weiteren Themen widmen wir uns 2016.

Eine große Aufgabe bleibt auch die Mitarbeit im Steuerungskreis des Textilbündnisses und in den Arbeitsgruppen „Review“ und „Umsetzung“. Auf die politische Ebene zielt ebenfalls unser Projekt zur Beratung öffentlicher Auftraggeber zur fairen Beschaffung in Bonn und weiteren Kommunen.

Sie sehen also – es bleibt viel zu tun! Mit unserem gewachsenen Team sind wir hierfür gut aufgestellt.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre.
Bis bald,
Ihr FEMNET-Team

FEMNET-Team 2016
Vorstand (V), Mitarbeiterinnen (M), Honorarkräfte (H), Praktikantinnen (P)

v. l. n. r.: Danny Wawrzyniak (H), Johanna Hergt (M), Julia Bühler (H), Christiane Kühnrich (V), Andrea Lindner (V), Gisela Burckhardt (V), Caterina Marcucci (P), Vanessa Püllen (V), Marie-Luise Lämmle (M), Kerstin Roberts (P), Sandra Poppe (M), Kristina Klecko (M), Anne Neumann (M) beim Neujahrsempfang am 1. Februar 2016

 

Politisches Engagement

Auszeichnung für FEMNET-Vorsitzende

Am Freitag, 04. März 2016, wurde die FEMNET-Vorstandvorsitzende Gisela Burckhardt in Berlin mit dem Anne-Klein-Frauenpreis der Heinrich-Böll-Stiftung ausgezeichnet. Der Preis ehrt Frauen aus dem In- und Ausland, "die sich herausragend für die Verwirklichung von Geschlechterdemokratie, gegen Diskriminierung aufgrund des Geschlechtes oder der geschlechtlichen Identität" engagieren.

Gisela Burckhardt erhielt den Preis für ihr Engagement für die Rechte der Arbeiter_innen in der globalen Textilindustrie und ihre Funktion als Brückenbauerin zwischen den Konsument_innen in Europa und den Fabrikarbeiter_innen in Indien, Bangladesch und Kambodscha.

Mehr Infos zum Preis und zur Veranstaltung...

v.l.n.r. Renate Künast, Dr. Gisela Burckhardt, Barbara Unmüßig, Thomas Herrendorf, Jutta Wagner  Foto: © Stephan Röhl

v.l.n.r. Renate Künast, Dr. Gisela Burckhardt, Barbara Unmüßig,
Thomas Herrendorf, Jutta Wagner

Foto: © Stephan Röhl


Bildungsprojekt FairSchnitt

Broschüre „Sustainable Sourcing. Für Menschenrechte in der Mode. Faire Kette, faire Anbieter“ veröffentlicht

Titel der Broschüre Sustainable SourcingImmer wieder stellten uns Studierende und Absolvent_innen von Modestudiengängen die Frage, worauf man achten solle, um eine öko-faire Kollektion zu erstellen, und wo man die Materialien dafür einkaufen kann.

Unsere Antwort ist die Broschüre „Sustainable Sourcing. Für Menschenrechte in der Mode. Faire Kette, faire Anbieter“. Sie gibt einen umfassenden Überblick über Arbeits- und Produktionsbedingungen in der globalen Bekleidungsindustrie. Wissenschaftler_innen, Expert_innen und Modepraktiker_innen berichten über aktuelle Entwicklungen und wagen einen Blick in die Zukunft. Ergänzt wird die Broschüre durch ein elfseitiges Branchenverzeichnis.

„Sustainable Sourcing“ liefert Ideen und Anregungen für eine faire und nachhaltige Bekleidungsindustrie und ist damit für Modeschöpfer_innen ebenso interessant wie für weitere (Fach-) Leser_innen.

Bestellen Sie die Broschüre unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gegen Schutzgebühr von 5,00 € zzgl. Versandkosten. Alternativ können Sie diese als PDF herunterladen.

 

Workshops an Hochschulen – immer mehr Studierende am Thema Unternehmensverantwortung interessiert

Grafik. © FEMNET e.V.Im Januar und Februar 2016 konnten bereits drei Workshops an Hochschulen umgesetzt werden. An der Universität Osnabrück wurden die Module „Einkaufspraxis großer Unternehmen und ihre Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen“ und „Arbeitsbedingungen in Osteuropa – existenzsichernde Löhne“ von zukünftigen Lehrer_innen des Fachs „Textiles Gestalten“ zusammen mit unseren Multiplikatorinnen erarbeitet. An der Akademie JAK in Hamburg wurde das Modul „Corporate Social Responsibility (CSR)“ behandelt. Insgesamt 60 Studierende konnten somit erreicht werden.

Als positiver Trend ist zu erkennen, dass immer mehr Studierende bereits mit Vorwissen in die Workshops kommen und die Diskussionsrunden so einen großen Mehrwert für die Studierenden haben. Für die folgenden Monate sind bereits zahlreiche Workshops geplant, u.a. an der AMD in München, der Hochschule Niederrhein und der FH in Reutlingen.

 

Neues auf unserem Blog: modefairarbeiten.de

modefairarbeiten.de LogoMenschen, Designideen, Innovationen, zukunftsweisende Ansätze und Geschäftsmodelle vorstellen und inspirierende Impulse und Motivation für Modestudierende liefern - das ist Ziel des FairSchnitt-Blogs modefairabeiten.de. Und in den letzten Wochen hat sich viel getan!

In einem Interview berichtet die CR-Managerin des Outdoor-Herstellers Deuter von den Herausforderungen der Fair Wear Foundation-Zertifizierung. Weitere Beiträge zeigen Marketingideen für faire Bekleidung, die im Rahmen eines Studienprojektes an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach entstanden sind, sowie ein Interview mit zwei Absolventinnen des Masterstudiengangs "Sustainability in Fashion" zu ihrem Studium und ihrer beruflichen Laufbahn.

Gibt es auch in Ihrem Modestudiengang Projekte und Ideen zur fairen Produktion? Oder mangelt es gerade daran? Auf unserem Blog können Sie Ihre Themen veröffentlichen!

Schreiben Sie uns an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Zum Blog...

 

Projekte und Kooperationen

Projekt „Gute Arbeit fairbindet – faire öffentliche Beschaffung.“

Seit Januar 2016 befindet sich das Projekt zur fairen öffentlichen Beschaffung, bei dem FEMNET Beschaffungsverantwortliche der Stadt Bonn bei der Stärkung sozialer Kriterien im öffentlichen Einkauf von Berufskleidung unterstützt, in der zweiten Phase. Neben der fortlaufenden Begleitung der Ausschreibung des Amts für Stadtgrün, geht es nun um die Einbeziehung weiterer Ämter und Kommunen, um Schritt für Schritt weitere Beschaffungsvorhaben auf einen sozial verträglichen Einkauf umzustellen und das Marktangebot fairer Berufskleidung zu verbessern. Aktuell werden die Ergebnisse der Ausschreibung des Amts für Stadtgrün, die seit Mitte Februar vorliegen, ausgewertet und erarbeitete Maßnahmen zur Stärkung einer fairen Beschaffung für die Nutzung im Rahmen weiterer Beschaffungsvorhaben und Berufskleidungsmärkte aufbereitet.

Weitere Informationen auf unserer Projekthomepage...

Modenschau fairer Berufskleidung. Foto: © Bernadett YehdouModenschau fairer Berufskleidung.
Foto: © Bernadett Yehdou.

Projekt: Moderne Formen der Sklaverei in südindschen Spinnereien

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts hat unsere Partnerorganisation CIVIDEP im letzten Jahr die Arbeitsbedingungen in Spinnereien im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu untersucht. Die Studie wird derzeit von FEMNET ins Deutsche übersetzt und steht ab April online auf unserer Webseite zum Download bereit oder kann bei uns bestellt werden.

Diese Studie bildet den Auftakt zu einer bundesweiten Informationskampagne, auf der die Ergebnisse und auch Forderungen der NGOs aus Südindien der breiten Öffentlichkeit im Rahmen einer Speakers Tour im Mai präsentiert werden. Außerdem sollen die Vorschläge der indischen NGOs auf einer Fachtagung mit den Vertreter_innen der Bekleidungsbranche sowie der Politik, Mitgliedern des Textilbündnisses, diskutiert werden.

Weitere Informationen...

 

Spinnerei in Süd-Indien. Foto: © FEMNET e.V.
Spinnerei in Süd-Indien. Foto: © FEMNET e.V.

Neues von unseren Partnern

Projekt: Kinderbetreuung bei indischen Produzenten von H&M und C&A

Bereits im letzten Newsletter haben wir dieses Projekt vorgestellt. Im Januar berichtete der Spiegel über die schwierige Lage der qualifizierten, kindgerechten Betreuung für Kinder von Textilfabrikarbeiterinnen in Bangalore, Südindien (siehe Pressespiegel unten).

Nachdem die Studie unseres Partners CIVIDEP vorlag, informierte FEMNET die Unternehmen C&A und H&M über die Ergebnisse und forderte beide Firmen zur Stellungnahme auf. Während C&A zu Gesprächen bereit war und Kindergartenpersonal bei seinen Zulieferern zumindest teilweise schulen lassen will, zeigte H&M bisher weder Gesprächs- noch Handlungsbereitschaft.

Unsere Pressemitteilung...

 

Kita-Kinder. Foto: © FEMNET e.V.
Kita-Kinder in Bangalore. Foto: © FEMNET e.V
.

Presseerklärung am Internationalen Frauentag: Das 2013 in Kraft getretene Gesetz zur Bekämpfung sexueller Belästigung am Arbeitsplatz wird nicht umgesetzt

In Indien sind sexuelle Übergriffe nach wie vor an der Tagesordnung. Selbst 2 Jahre nach Erlass des Gesetzes zu Bekämpfung sexueller Übergriffe am Arbeitsplatz (Sexual Harassment at Workplace (Prevention, Prohibition and Redressal) Act 2013) fehlt weiterhin jegliche Stellungnahme von offizieller Seite. Weder die „women’s commission“ noch das Arbeits­ministerium oder die Bezirksver­antwortlichen tragen zu einer Aufklärung der Ursachen für die mangelnde Umsetzung des Gesetzes bei.

Die Garment Labour Union (GLU), der unsere Partnerorganisation Munnade angehört, rief die Regierung von Karnataka zu mehr Transparenz auf und forderte Informationen ein, ob und in welcher Form die Implementierung der laut Gesetz vorgeschriebenen „Anti Sexual Harassment Commitees“ am Arbeitsplatz erfolgen.

Factory Gate Meeting. Foto: © GLU 2016
Factory Gate Meeting. Foto: © GLU 2016

Die Women’s Commission und das Arbeitsministerium sind aufgefordert einen Jahresbericht vorzulegen.

Weiterlesen auf Englisch...

 

Übersicht über Löhne und Zulagen für Textilarbeiter_innen in Bangalore

Transparenz ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Arbeiter_innen für ihre Rechte einstehen können. Bereits Ende letzten Jahres wurde daher von GLU und Cividep ein Dokument mit Löhnen und Zulagen für die Textilarbeiter_innen veröffentlicht. Es bietet allen Interessierten einen Überblick zur aktuellen Gehaltslage von Näher_innen in der Textilindustrie und stellt die unterschiedlichen Gehaltsklassen vor. Weiterhin enthält es Informationen über die Zulagen (wage allowances), wie zum Beispiel der Teuerungszulage („dearness allowance“), die den Arbeiter_innen im Textilsektor gezahlt werden.

Weiterlesen auf Englisch...

Factory Gate Meeting. Foto: © GLU 2016Factory Gate Meeting. Foto: © GLU 2016

 

FEMNET in den Medien

Pressespiegel Januar bis März 2016

5. Januar 2016
Deutschlandradio Kultur: Lassen sich Mode und Moral vereinbaren?

30. Januar 2016
SPIEGEL: Alibiräume zum Vorzeigen

15. Februar 2016
Heinrich Böll Stiftung: Dossier: Untragbar! Textilindustrie in Asien

3. März 2016
sueddeutsche.de: Mehr Pflichten für Prüfer

4. März 2016
Heinrich Böll Stiftung: Zur Verleihung des Anne-Klein-Frauenpreises

4. März 2016
WDR 5: Neugier genügt

7. März 2016
Deutsche Welle: Activist Burckhardt on textile industry changes: 'Much of it is greenwashing'

 

Tipps & Termine

Aktuelle Termine und vergangenen Veranstaltungen finden Sie auf unserer FEMNET-Homepage

Besonders möchten wir Sie auf die folgenden Termine hinweisen:

16. März 2016, 20 Uhr
The True Cost Filmvorführung mit Diskussion
Odeon, Köln

5. April 2016, 20.15 Uhr
The True Cost
WOKI, Bonn

9. April 2016, 11 Uhr
Mitgliederversammlung von FEMNET in Bonn.

12. April 2016
Stammtisch Bonn in der Brotfabrik

14.-16. April 2016
WeltWissenKongress2016

18. April 2016
Kann Köln fair? Keine Steuergelder für menschenunwürdige Arbeit!

9. bis 20. Mai 2016
FEMNET-Speakers Tour zum Projekt über Moderne Sklaverei in südindischen Spinnereien

 

Impressum

FEMNET e.V.
Feministische Perspektiven auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft
Kaiser-Friedrich-Str. 11
53113 Bonn
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 0228 18038116

Vorstand: Dr. Gisela Burckhardt, Vanessa Püllen, Andrea Lindner, Franziska Gorgas, Christiane Kühnrich

Redaktion und verantwortlich im Sinne § 5 TMG: Dr. Gisela Burckhardt

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung.

Aktenzeichen VR 9568B beim Amtsgericht Bonn.

 

Sie möchten diesen Newsletter nicht mehr erhalten? {unsubscribe}Abbestellen{/unsubscribe}

Powered by JS Network Solutions